Rottenburg

Bogensteg Spitalscheune (Fußgängerbrücke)

 

Kenndaten:

Gestaltungsentwurf: 2013-2015

Realisierung: 2016

Spannweite: 11 m

Breite: 2,5 - 4 m

Statik: Schneck-Schaal-Braun, Tübingen

Projektbeschreibung:

Im Zuge der Neubebauung des ehemaligen Spitalhofareals mit Wohngebäuden konnten auch Teile des Altbaus erneuert werden. Im Stall- und Scheunengebäude von 1927 sind im Erdgeschoss mittlerweile Künstlerateliers eingerichtet, das Dachgeschoss wird als Lager genutzt. Die markante bogenförmige Einfahrt über den Giebel in das Dachgeschoss bestand aus einer Betonkonstruktion und war nicht mehr zu erhalten. In enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde wurde die Bogenform auch wieder für das neue Brückenbauwerk gewählt. 

Auf eine Befahrbarkeit konnte verzichtet werden, so dass eine schlanke Gestaltung möglich wurde. Die ehemalige Jauchegrube unter der alten Brücke war durch Betonwände abgeschottet, gegen die das Gelände aufgeschüttet war. Der Abriss der Betonwände und die neue leichte Stahlkonstruktion erlauben einen begrünten Geländeverlauf unterhalb der Brücke. Die asymmetrische V-Stütze gründet auf dem alten Fundament.