Ortserneuerung, Friolszheim

Vorbereitendes Untersuchung und ISEK

 

Kenndaten:

Auftraggeber: Gemeinde Friolzheim
Fläche: ca. 4,2 ha
Planungszeitraum: 2012-2013

Projektbeschreibung:

Die Gemeinde Friolzheim ist durch die historische Entwicklung städtebaulich sehr stark beeinträchtigt worden. So kann der Ortskern seine Funktion als Mitte der Gemeinde durch mehrere Missstände nicht mehr in ausreichender Form wahrnehmen. Es zeichnen sich im gesamten Ortskern Strukturwandlungsprozesse ab, wie der Rückgang der Landwirtschaft oder die Aufgabe von gewerblichen Nutzungen, die einen Eingriff dringend erforderlich machen.
In der Folge sind sowohl die sozialen Strukturen, der bauliche Zustand und die gestalterische Qualität sehr stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Neben Gestaltungsdefiziten in den Erdgeschosszonen ist eine vernachlässigte Bausubstanz die Folge.

Dadurch ist zu befürchten, dass dieses Gebiet städtebaulich und sozial absinkt. Eine Beseitigung dieser Missstände wollte die Gemeinde daher zügig in Angriff nehmen und hat die Erstellung der vorbereitenden Untersuchungen eingeleitet, die neben der umfangreichen städtebaulichen Analyse die Entwicklungsziele sowie das Gestaltungs- und Maßnahmenkonzept enthalten. Die vorbereitenden Untersuchungen wurden nebenbei dazu genutzt, die Forderungen der Landesregierung nach einem integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) für Friolzheim auszuarbeiten.
Eine Aufnahme der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme in das Landessanierungsprogramm fand im Programmjahr 2013 statt.