Biomasse-Heizanlage, Hochdorf

Heizanlage für eine Grundschule

 

Kenndaten:

Bauherr: Gemeinde Hochdorf
Bauzeit: 2004 - 2005
BRI: ca. 500 cbm
Baukosten: ca. 600.000 Euro
Leistung: ca. 1.000 kW

Projektbeschreibung:

Die Biomasse-Heizanlage wird mit Holzhackschnitzeln beliefert. Durch eine Deckelöffnung gelangen diese in das unterirdische Silo mit Gelenkarmfräsrührwerk. Schnecken befördern den Brennstoff in den dahinterliegenden Heizraum mit Heizkessel. Zur Deckung von Spitzenlasten wird ein Ölbrenner zugeschaltet. Über ein Nahwärmenetz werden eine Grundschule mit angeschlossener Turn- und Festhalle und eine Wohnsiedlung versorgt.

Die geneigten Wand- und Dachflächen bestehen aus anthrazit eingefärbtem und gestocktem Sichtbeton. Dadurch wird für das in einer leicht abschüssigen Wiese liegende Technikgebäude eine monolithische Wirkung erzielt. Sichtschlitze erlauben Einblicke auf die Heiztechnik und erzeugen somit eine positive Öffentlichkeitswirkung für diese beispielhafte Energieerzeugung. Das Interesse am Inneren wird durch eine feurig-flammende Farbgestaltung geweckt.