Baugebiet Süd, Bad Wimpfen

Quartiersentwicklung

 

Kenndaten:

Mehrfachbeauftragung 2008
Bebauungsplanverfahren seit 2010
Freiflächengestaltung seit 2012

Projektbeschreibung:

Eine längere geschwungene Durchgangsstraße mit Parkierung, Baumreihen, kompakter Bebauung und der Hinführung zum zentralen Quartiersplatz bildet das Rückgrat des Gebietes. Daran anschließend befindet sich die gewünschte lockere Bebauung die sich um kleine Wohnhöfe herum gruppiert, um Nachbarschaften entstehen zu lassen.
Die Wohnhöfe stellen zum einen eine wirtschaftliche Erschließung dar, zum anderen werden aber auch  besonders von jungen Familien geschätzt. Denn der geringe Verkehr, der von den wenigen, direkten Anwohnern ausgeht, ermöglicht eine ca. 200 m² große, verkehrsberuhigte Spiel- und Begegnungsfläche für fünf bis sechs Familien. Wege führen in den Grünzug, der den Übergang zum benachbarten Wohngebiet darstellt.

Hier sind Aufenthaltsbereiche für alle Generationen vorgesehen. Der Gebietsrand ist geprägt vom Wechsel der Hofbebauung mit den privaten Gärten. Die Bebauung selbst orientiert sich am traditionell dörflichen Wechsel der Firstrichtung. Ziel ist es, auf diese Weise einen aufgelockerten Ortsrand zu gestalten, der vom Übergang der Landschaft in Gartenbereiche und weiter in die Siedlung geprägt ist.

Die Lage der Gebäude auf dem Grundstück ist so gewählt, dass sich eine nutzbare Gartenfläche im Süden oder Westen befindet. Das Energie- und Nachhaltigkeitskonzept beinhaltet Rücksichtnahme auf Gebäudestellung, Dachform und Dachneigung, Besonnung/Verschattung und Nachrüstbarkeit.