Eisbergkaserne, Nagold

Konversion

 

Kenndaten:

Interkommunaler Zweckverband Industrie- und Gewerbepark Nagold Gäu
Fläche: INGpark gesamt ca. 84 Hektar
Fläche BP: ca. 26ha
Planungszeitraum: seit 2003

Projektbeschreibung:

Im Zuge der umfangreichen Militärkonversionen der letzten Jahrzehnte wurde auch die ehemalige Fallschirmjägerkaserne auf dem Eisberg in Nagold konvertiert. Die Stadt hat das Gelände angekauft und sukzessive mit neuen Nutzungen gefüllt. Dies war aufgrund der Lage sehr schwierig. Zusätzlich waren umfangreiche Bunkeranlagen zu beseitigen. Die Stadt Nagold hat sich im Zuge dieser Entwicklung entschlossen, die Eisbergkaserne, die relativ isoliert liegt, mit einem interkommunalen Gewerbegebiet für den Nordschwarzwald zu verbinden.

Dort sollen auf einer Fläche von über 80 ha Schritt für Schritt hoch attraktive gewerblichen Anlagen für mehrere Gemeinden angesiedelt werden. Damit ergibt sich eine neue städtebauliche Einheit, die auch vom öffentlichen Nahverkehr besser versorgt werden kann.

 

> Zur Seite des INGpark Industriepark Nagold Gäu